Hier lernt ihr meine Vorliebe für besonderes Essen & Trinken kennen. Was ich gerne esse oder trinke, was ich gern selbst zubereite... Vom einfachen Standard bis zum Besonderen und Exquisiten.

Aktuell begeistere ich mich sehr für Macarons. Damit werde ich auch hier beginnen. Ich dokumentiere meine Experimente, meine Fehler, meine guten Ergebnisse und teile mit euch meine Erfahrungen, damit ihr es am Ende besser machen könnt.

So sollten sie von oben und unten aussehen:

Und so sollten Sie von der Seite aussehen!

13.12.2011: Mein erster Backversuch
 für die Macarons-Schalen sah dann so aus:

Ich entdecke immer neue Sachen, die ich gerne esse und natürlich versucht man dann, das nachzukochen, nachzumixen oder nachzubacken. Und mein derzeitiger Favorit sind Macarons. Eine französische Spezialität, die in Deutschland leider noch nicht sehr verbreitet ist.

Ich habe mir ein paar Rezepte angeschaut und das mit den schönsten Ergebnissen, die dazu präsentiert wurden einfach mal für mich übernommen.

Cremes habe ich mir auch noch raus gesucht. Die herzustellen ist eigentlich der leichte Teil an dem Gebäck

Der erste Versuch entdetet auch nicht sehr clever. Die Masse war viel zu flüssig...

Mal sehen, was im Internet noch so an Infos zu finden ist...

FAZIT: Ich habe dazugelernt, erst gucken, dann machen. Denn zum Rezept gibt es auch ein tolles Video auf youtube (nicht von mir):

VIDEO - Macarons-Teig
(Copyright: Youtube-Userin: )

17.12.11: Aber man probiert es ja weiter...
und die weiteren Ergebnisse ergeben dann folgendes:

In der Reihenfolge von oben links nach unten links, 3 Versuche in Backreihe 2 (1 Tag Küche!). Die grünen sind schon gar nicht so schlecht. Der Teig war noch etwas zu luftig und sie sind einfach noch zu klein.

Davor habe ich sie jedoch lediglich ein einziges mal in Paris im Schaufenster gesehen. ICh konnte mich nicht so recht erinnern.

Aber es gibt ja Düsseldorf :o) Dort hab ich dann mal Macarons gekauft und geschaut, wie das so auszusehen und zu schmecken hat...

 

FAZIT: Das war noch nicht so toll. Vielleicht beim nächsten Mal den Teig etwas länger bearbeiten? Oder Mandelmehl benutzen? Das ist ja etwas feiner. Vielleicht klappt es dann besser?

Von meinen nächsten Backversuchen werde ich euch hier gern berichten! Wenn das geklappt hat, bekommt ihr auch irgendwann mal mein Rezept. Aber da es noch nicht backtauglich ist, lohnt sich das nicht.

Update 29.01.2012:

KEIN MANDELMEHL BENUTZEN! Zumindest funktioniert es nicht, wenn man dies genauso verwendet wie normale geriebene Mandeln aus dem Supermarkt. Die Masse wird wesentlich fester und dementsprechend zickig. Ich habe mal wieder einige Experimente hinter mir und imme noch keine zufriedenstellenden Ergebnisse. Ich glaub erstmal schaffe ich mir neue Küchengeräte an...

 

So sehen meine Ergebnisse vom 28.01.12 aus:

Da sieht man es, dass der blaue Teig viel zu fest was, der lilane viel zu flüssig...

Der gelbe war auch noch zu fest, obwohl ich schon weniger Mehl genommen habe und der rosa Teig beinhaltet zuviele Reste von gelb und war auch noch zu ungleichmäßig.

Achso und mit Kakao sollte man auch vorsichtig umgehen. Sonst passiert so etwas. und ich habe gerade einmal 10g echtes Kakaopulver benutzt. Schmecken tun sie aber gut (wie Brownies)!

FAZIT: Diese Backsession war noch schlechter als vorher, dabei dachte ich mit Mandelmehl würde einfacher, weil das nicht so grob ist, wie die geriebenen und anschließend gemixten Mandeln. Ich werde aber für den nächsten Versuch mal die Mengen anpassen und einen Gegenversuch starten mit den geriebenen Mandeln. Ich halte euch auf dem Laufenden.


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!